Reschensee

Der Reschensee in Graun im Vinschgau

Südtirol Wetter wird geladen...
Im oberen Vinschgau gibt es einen See mit einem besonderen Wahrzeichen: ein aus dem Wasser ragender Kirchturm. Vor über 60 Jahren gab es hier noch 3 Seen, bis zur Zeit des Faschismus. 1939 wurde ein Projekt feingereicht um die Seen für die Stromerzeugung auf 22m zu stauen, dabei sollte das Dorf Graun und ein Teil von Reschen überflutet werden. Verzweifelt kämpfte die Bevölkerung für ihr Hab und Gut, doch 1950 wurde die Staumauer fertiggestellt und die Seen aufgestaut. Es entstand ein Stausee mit einer Fläche von 677 Hektar. Insgesamt wurden knapp 165 Wohnhäuser zerstört und über 500 Hektar landwirtschaftliche Güter vernichtet. Heute zeugt der Kirchturm von Alt-Graun vom früheren Dorf.

Bildquelle: Othmar Seehauser - suedtirolfoto.com

Sport am Reschnsee

Rund um den Reschensee verläuft ein 15 km langer Weg der von Wanderern, Läufern, Radfahrern und Nordic Walkern benutzt wird. Alljährlich im Juli findet hier der Reschenseelauf mit durchschnittlich 3.500 Teilnehmern statt.
Im Sommer wird der Reschensee von vielen Kite- und Windsurfern aufgesucht, im Winter sind es Eissegler und Snowkiter.
Der See ist zudem ein beliebtes Angelrevier, dort leben Seeforellen, Barsche, Regenbogenforellen und Hechte.